Hilfe bei Krediten

Wenn Sie einen Kredit suchen, sollten Sie sich primär auf seriöse Angebote berufen. Dieser erkennen Sie an der Transparenz des Kreditgebers, der beispielsweise auf seiner Website vermerkt, dass die Zinsen bonitätsabhängig sind.

Sehr schnell und „schufafrei“ vergebene Kredite bedürfen einer besonders intensiven Prüfung und sollten einem Zins- und Gebührenvergleich unterzogen werden. Ein seriöser Kreditgeber möchte sich über Ihre Bonität informieren und bietet Ihnen maximal eine faire Schufa Prüfung an.
Bei vollständigem Verzicht können Sie von einem hochverzinsten und wenig seriösen Angebot ausgehen.

Welchen Kredit soll ich aufnehmen?

Soll es ein Ratenkredit, ein Dispositionskredit oder ein klassischer Verbraucherkredit sein? Für Ihre Zufriedenheit und die richtige Auswahl ist es wichtig, dass Sie ein Angebot wählen, das zu Ihrem Bedarf passt. Nicht alle Kredite eignen sich für jede Form der Verwendung, zumal es viele zweckgebundene Angebote gibt. Wenn Sie einen Autokredit aufnehmen, dürfen Sie das Geld primär für die Anschaffung eines Fahrzeugs verwenden (siehe auch Auto finanzieren: Möglichkeiten)und mit dem Kredit keinen vorübergehenden finanziellen Engpass ausgleichen. Günstige Kredite wählen Sie vor allem dann, wenn Sie vergleichen und die benötigte Summe als Basis für die Auswahl eines Kreditangebots nehmen.

Die beste Kreditlaufzeit

Bei kurzen Laufzeiten sind die Zinsen günstiger als bei Krediten, die Sie mit längerer Laufzeit wählen.

Dennoch sollten Sie übereilte Entscheidungen vermeiden und berechnen, ob Sie die Tilgung im angegebenen Zeitraum auch dann erbringen können, wenn sich Veränderungen in Ihrem finanziellen Background ergeben. Die perfekte Laufzeit ermitteln Sie, in dem Sie sich neben den laufenden monatlichen Verbindlichkeiten und der Kredittilgung ein wenig Spielraum lassen. Oftmals ist eine längere Laufzeit sinnvoller, da Sie so die Tilgung gewährleisten und Mehrkosten in Folge der Nichterfüllung Ihrer Verbindlichkeiten vermeiden können.

Verzinsung und Zinsbindung bei Krediten

Die Zinsen von Krediten variieren bei den einzelnen Kreditgebern. Hier kann ein Vergleich sinnvoll sein und sollte nicht nur die aktuelle Verzinsung, sondern auch die Gewährleistung der Zinsbindung bei längerfristigen Verbindlichkeiten einschließen. Nehmen Sie einen Kredit für den Hausbau oder Hauskauf auf, sollte Ihnen ein Kreditgeber eine 10-jährige Zinsbindung bieten. Bei Kurzzeitkrediten ist die Zinsbindung zu vernachlässigen und Sie können sich primär am günstigsten Zinssatz orientieren. Sehr hohe Zinsen sind unvorteilhaft und bringen mit sich, dass Sie bis zu einem Drittel und mehr zusätzlich zahlen und keine wirtschaftliche Entscheidung treffen.

Wie hoch soll der Kredit getilgt werden?

Die Tilgungshöhe berechnen Sie aus der Laufzeit und dem Zinssatz.

Beachten Sie, dass Sie die monatlichen Verbindlichkeiten unabhängig von Ihrem finanziellen Background begleichen müssen. Werden Sie arbeitslos oder verdienen zum Beispiel in einem neuen Job weniger als bisher, muss die monatliche Rate weiter in gleicher Höhe beglichen werden.
Aus diesem Grund setzen Sie die Raten in einem Spektrum an, das Sie trotz finanzieller Veränderungen bedienen können. Keinesfalls sollten Sie zugunsten einer kurzen Laufzeit zu hohe Raten wählen und bei kleinsten Veränderungen im Budget vor einem Problem stehen. Die perfekte Höhe der Tilgung ist von Ihren monatlichen Einkünften und nicht von der aufgenommenen Kreditsumme abhängig.

Unterschiedliche Kreditzinsen | Kreditgeber entscheiden bonitätsabhängig

Auf den Websites von Kreditgebern wird aktuell mit sehr niedrigen Zinsen geworben. Meist befindet sich hinter dem angegebenen Zinssatz ein Sternchen, das am unteren Ende der Seite einen Zusatzvermerk aufweist. Denn der Zinssatz ist von Ihrer Bonität abhängig und kann daher nachhaltig von der Verzinsung abweichen, die Ihnen groß und fett gedruckt auf der Website ins Auge fällt. Daher sollten Sie vor der Beantragung nach den für Sie gültigen Zinsen fragen und erst entscheiden, wenn Sie vom Kreditgeber ein persönliches Angebot erhalten haben. Bei minderer Bonität kann ein ursprünglich günstiger Kredit um Einiges teurer werden als bei einem Kreditgeber, der von Haus aus mit einem höheren Zinssatz wirbt.

Kredite mit und ohne Zweckbindung

Sie möchten ein Auto kaufen und benötigen dafür einen Kredit? Dann wählen Sie ein zweckungebundenes Modell oder einen speziellen Autokredit. Gleiches gilt, wenn Sie finanzielle Unterstützung beim Hausbau benötigen. Eine Baufinanzierung ist zwar zweckgebunden, lehnt sich aber in ihren Bedingungen am von Ihnen angestrebten Verwendungszweck an. Wollen Sie einen Kredit zur Überbrückung eines finanziellen Engpasses nutzen, sind Sie mit einem günstigen Ratenkredit oder Verbraucherkredit gut beraten. Auch den Dispositionskredit können Sie nutzen, da er keiner Zweckbindung unterliegt. Allerdings ist der Dispo auf dem Konto so teuer, dass ein Raten- oder Kleinkredit hier die bessere Wahl sind.

Flexible Rahmenbedingungen beim Kredit sind von Vorteil

Statische Rahmenbedingungen engen Sie ein. Dies ist nicht nur im Falle eines Liquiditätsproblems, sondern auch beim Wunsch nach einer früheren Tilgung oder einer Sondertilgung der Fall. Wollen Sie trotz Kredit finanziell flexibel bleiben, wählen Sie am besten Angebote, deren Rahmenbedingungen Ihnen Sonderzahlungen, eine vorübergehende Stundung sowie die Ratensenkung und Ratenerhöhung ohne Zusatzgebühren ermöglichen. Immer mehr Kreditgeber bieten flexible Finanzierungsmodelle an und unterstützen damit Ihre finanzielle Freiheit.

Kredit für die Umschuldung: Hier gibt es Besonderheiten

Sie möchten auf einen günstigeren Kredit umschulden? Dann beachten Sie auf der Kreditsuche, dass Ihr neuer Kredit wirklich günstiger als der bisherige zu teure Kredit ist. Da Sie bei einer Umschuldung bereits über einen laufenden Kredit verfügen, kann es bei einigen Banken zur Ablehnung kommen. Am besten vergleichen Sie primär Kredite, die für Umschuldungen angeboten werden und somit für Ihr Anliegen zweckgebunden sind. Präsentiert sich Ihr favorisierter Kredit nun noch mit günstigeren Zinsen und flexiblen Rahmenbedingungen, verschaffen Sie sich durch die Umschuldung spürbare Vorteile.

Kreditvergleiche bewahren vor Fehlentscheidungen

Haben Sie einen Kreditvertrag erst einmal unterzeichnet, kommen Sie nicht ohne Zusatzgebühren aus dem Vertrag. Umfassende Kreditvergleiche sind daher ratsam und zielführend. Beachten Sie dabei, dass die Zinsen zwar wichtig, aber nicht das alleinige Kriterium für einen zu Ihnen passenden günstigen Kredit sind. Weiten Sie den Vergleich auf sämtliche Faktoren der Verbindlichkeit aus und lesen sich die Rahmenbedingungen sowie das Kleingedruckte aufmerksam durch. Denn: Eine Fehlentscheidung wird teuer und lässt sich nicht so einfach regulieren.

Tipp: Werden günstige Zinsen nur für das erste Jahr der Laufzeit geboten und erhöhen sich im Anschluss, kann ein Kredit mit von Anfang an höherer Verzinsung im Endeffekt günstiger und somit geeigneter sein.

 

 

Versicherungen beim Kredit?

In der Regel brauchen Sie bei der Kreditaufnahme keine optionale Versicherung abschließen. Lediglich bei größeren beantragten Summen, die Sie zum Beispiel zur Finanzierung des Eigenheimes aufnehmen, kann die Bank diese zusätzliche Absicherung von Ihnen fordern. Ist das der Fall, müssen Sie sich nicht beim Kreditgeber versichern, sondern können die notwendige Absicherung bei jeder Gesellschaft abschließen. Erkennt ein Kreditgeber die externe Orientierung nach einer Versicherung nicht an, sehen Sie besser von diesem Angebot ab und orientieren sich neu. Denn Ausfallversicherungen bei Kreditgebern sind in der Regel viel teurer als vergleichsweise Angebote, die Sie über Ihren regulären Versicherer abschließen.

Wann darf die Bank eine Bürgschaft oder einen Mitantragsteller fordern?

Generell darf die Bank sich immer absichern und Ihre Kreditvergabe an bestimmte Bedingungen knüpfen. Bei kleineren Summen ist ein Mitantragsteller oder Bürge in der Regel nicht erforderlich. Doch bei größeren Krediten fordern die meisten seriösen Geldgeber einen zweiten Antragsteller oder einen Bürgen und damit eine weitere Person, die im Falle Ihres Zahlungsausfalles haftet und in die Verantwortung für die Tilgung genommen wird. Gleiches gilt, wenn Ihre Bonität für die Kreditvergabe nicht ausreicht und Ihr Schufa Score ein hohes Ausfallrisiko aufweist. In diesem Fall können Sie eine Ablehnung der Anfrage vorbeugen, in dem Sie einen solventen Mitantragsteller, einen Bürgen oder auch einen Sachwert zur Absicherung präsentieren. Inwieweit sich in diesem Fall ein Kredit lohnt, ist fraglich und hängt von der zwingenden Notwendigkeit des Bedarfs ab.

Weitere Kreditangebote:

Ein Vergleich der Angebote lohnt sich immer, da die meisten Vergleichsportale nicht alle Kreditanbieter berücksichtigen.