Auto finanzieren Möglichkeiten

Die Anschaffung eines neuen Autos ist für die meisten Menschen nicht ohne eine Finanzierung möglich. Hierfür stehen verschiedene Optionen zur Verfügung. Doch viele Autokäufer schöpfen nicht alle Möglichkeiten aus. Nachfolgend erfahren Sie auf unserer Kredit Hilfe Seite, welche Autofinanzierungsarten es gibt und welche Vor- Nachteile sie jeweils haben.

Das Auto lässt sich nicht immer bar bezahlen, sodass es finanziert werden muss. Dies ist auf unterschiedlichen Wegen möglich:

Klassischer Autokredit

Der klassische Autokredit wird meist privaten Käufern empfohlen. Viele Kreditinstitute bieten den speziell auf den Kauf eines Autos zugeschnittenen Kredit an. Die Konditionen sind vergleichsweise günstig, denn das erworbene Fahrzeug dient dem Kreditgeber als Sicherheit. Doch es ist wichtig, die verschiedenen Kredite zu vergleichen, um das beste Angebot zu finden. Die Konditionen der Kreditanbieter unterscheiden sich beim Autokredit zum Teil stark. Die Bank behält meist den Fahrzeugschein ein. Dadurch wird verhindert, dass der Schuldner das Fahrzeug verkauft. Dies hat für den Halter keine Nachteile, da er dennoch der Eigentümer bleibt. Erst wenn die Raten nicht bezahlt werden, kommt es zu einer Zwangsversteigerung des Autos.

Vorteile vom Autokredit

Bei dieser Finanzierungsform handelt es sich um einen normalen Ratenkredit, bei dem der Schuldner eine monatlich gleich bleibende Kreditrate zahlt, bis die Schuld abgetragen ist. Die Zinsen sind, da das Fahrzeug als Sicherheit dient, niedriger als für andere Kredite. Das Auto ist das Eigentum des Käufers, der am Ende der Laufzeit schuldenfrei ist.

Autokredit Nachteile

Der Nachteil ist, dass die Raten im Vergleich zu anderen Finanzierungsarten höher sind. Das Gleiche gilt aufgrund der Zinsen natürlich für den Endpreis.

Null-Prozent-Finanzierung beim Autokauf

Auf den ersten Blick scheint diese Finanzierungsform wie ein Hauptgewinn. Daher lockt sie jedes Jahr zahlreiche Autokäufer zu den Händlern. Doch sie sollte kritisch hinterfragt werden, denn weder der Kfz-Händler noch die Autobank haben etwas zu verschenken. Vergleiche zeigen, dass sich hinter der Null-Prozent-Finanzierung oftmals die Kosten eines verzinsten Kredits verbergen.

Vorteile der Null-Prozent-Finanzierung

Die Null-Prozent-Finanzierung bietet den Vorteil, dass kein Eigenkapital notwendig ist, um sich das Auto leisten zu können. Es entstehen neben den monatlichen Raten in der Regel auch keine Zusatzkosten.

Nachteile der Null-Prozent-Finanzierung

Die Gefahr unüberlegter Impulskäufe ist bei der Null-Prozent-Finanzierung sehr hoch. Daher sollten Sie sich von der Werbung nicht beirren lassen. Die angebotenen Fahrzeuge sind sehr oft teurer als normal. Zudem gibt es bei der Null-Prozent-Finanzierung keinen Verhandlungsspielraum beim Preis. Häufig gibt es sie nur auf Fahrzeugmodelle, die sich schlecht verkaufen oder auslaufen. Zu beachten ist auch, dass ein Vertrag mit 0%-Finanzierung nach dem Abschluss nicht widerrufen werden kann. Anders verhält es sich, wenn das Widerrufsrecht mit dem Verkäufer vereinbart und schriftlich festgehalten wurde. Daher fehlt bei dieser Finanzierungsform der Verbraucherschutz.

Autoleasing

Beim Leasing handelt es sich, im Gegensatz zur Finanzierung über einen gewöhnlichen Kredit, um eine Art Mietverhältnis. Dies bedeutet, dass der Fahrzeughalter erst einmal nicht der Besitzer des Fahrzeugs wird. Er zahlt jeden Monat einen vertraglich vereinbarten Betrag, der es ihm erlaubt, das Fahrzeug zu nutzen. Die Besitzrechte bleiben beim Leasinggeber. Der Kunde kann sich jedoch nach dem Ende der Vertragslaufzeit entscheiden, ob er das Auto zurückgibt oder es durch eine zusätzliche Zahlung kauft. Voraussetzung hierfür ist, dass im Vertrag eine Kaufoption vereinbart wurde.

Vorteile beim Autoleasing

Leasing ist insbesondere für Unternehmen und Selbstständige lohnenswert, denn die Kosten können von der Steuer abgesetzt werden. Privatpersonen profitieren davon nicht, jedoch sind die Raten niedriger als bei der Autofinanzierung über einen Kredit. Zudem entfällt eine hohe Anfangsinvestition. Es wird im Prinzip lediglich für die Wertminderung des Autos, die während des Gebrauchs anfällt, bezahlt. Der Leasingnehmer muss sich außerdem nicht um einen späteren Verkauf kümmern. Das Fahrzeug kann am Ende der Laufzeit einfach an den Autohändler zurückgegeben werden. Leasing ist von Vorteil für Menschen, die verschiedene Marken oder Modelle probieren oder stets auf dem neusten Stand sein möchten.

Auto leasen: die Nachteile

Es kann auch ein Nachteil sein, wenn man nicht der Eigentümer des Fahrzeugs ist. Der Nutzer eines geleasten Fahrzeuges darf meist keine Umbauten am Fahrzeug vornehmen, die nicht restlos rückgängig gemacht werden können. Zudem wird eine Nachzahlung gefordert, wenn das Fahrzeug am Ende der Laufzeit nicht in einem Top-Zustand ist. Folgekosten können auch entstehen, wenn die vereinbarten Kilometer überschritten wurden. Geleaste Fahrzeuge werden gewöhnlich mit einer Vollkaskoversicherung versichert. Im Falle eines Diebstahls oder Unfalls kann der bestehende Buchwert jedoch höher sein als der Betrag, der von der Versicherung erstattet wird. Die Differenz muss der Leasingnehmer aus der eigenen Tasche bezahlen. In der Regel ist ein Leasing-Vertrag unkündbar.

Ballonkredit oder Ballonfinanzierung beim Autokauf

Eine weitere Möglichkeit ist der Ballonkredit. Bei diesem Ratenkredit fallen relativ niedrige Abzahlungsraten an und am Ende der Vertragslaufzeit wird eine hohe Schlussrate gezahlt. Diese entspricht ungefähr dem Restwert des finanzierten Fahrzeugs, sodass der Eigentümer des Fahrzeugs diese durch den Verkauf decken kann. Da der Wertverlust bei Neufahrzeugen in den ersten Jahren sehr hoch ist, lohnt sich die Ballon-Finanzierung insbesondere bei Gebrauchtwagen. Soll das Fahrzeug also beispielsweise sechs Jahre lang gefahren werden, wird der Wert, welchen es nach sechs Jahren noch hat, vom Kaufpreis abgezogen. Im Anschluss wird die Differenz in monatlichen Raten bezahlt. Die Schlussrate deckt den Restwert.

Vorteile von Ballonfinanzierungen

Ein Vorteil gegenüber dem Leasing ist neben der geringen Höhe der Raten und Anzahlung, dass der Wagen rechtlich gesehen zum Anfang der Finanzierung schon in den Besitz des Autokäufers übergeht.

Ballonfinanzierungen: Nachteile

Ein Nachteil ist, dass die Kreditsumme aufgrund der Schlussrate über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg hoch ist. Somit fallen auch relativ hohe Zinskosten an. Der Ballonkredit ist meist teurer als der klassische Autokredit.

Fazit zu den Autofinanzierungsarten

Dies waren die verschiedenen Finanzierungsarten. Für welche Form Sie sich entscheiden, sollten Sie sich im Vorfeld gut überlegen. Jeder Kredit geht schließlich mit einer jahrelangen finanziellen Belastung einher. Dies gilt ebenfalls für das Leasing. Für die Wahl der passenden Finanzierungsart sind auf der einen Seite das verfügbare Budget sowie andererseits die geplante Nutzungsdauer des Fahrzeugs entscheidend. Besonders vorsichtig sollten Sie bei Krediten sein, bei denen keine Schufa-Anfrage erfolgt. Diese sind meist verlockend für Interessenten, die es mit der Autofinanzierung schwer haben. Doch die Zinsen sind bei diesen Angeboten häufig sehr hoch.