Kredit ohne Schufa

Millionen Menschen stecken in Deutschland in finanziellen Schwierigkeiten. Die Kreditwürdigkeit reicht jedoch nicht aus, um ein reguläres Darlehen z.B. für eine Autofinanzierung zu erhalten. In diesem Fall schafft der Kredit ohne Schufa Abhilfe. Dies bedeutet, dass niedrigerer Schufa-Score akzeptiert wird bzw. keine Schufaauskunft eingeholt wird. Was sich hinter dem Kredit ohne Bonitätsprüfung verbirgt und was es bei der Auswahl zu beachten gibt, wird in unserer Kredithilfe erläutert.

Kredit ohne Schufa – oftmals der letzte Ausweg

Wer ein Kredit aufnehmen möchte, kommt gewöhnlich nicht an der Schufaprüfung vorbei. Wenn hier negative Einträge vermerkt sind, wird es schwer, einen klassischen Kredit zu bekommen. Vorgänge, bei denen den Zahlungsverpflichtungen nicht nachgekommen wird, werden somit bei der Schufa gespeichert. Bei der Beantragung eines Kredits werden viele Verbraucher aufgrund einer negativen Schufaauskunft von den Banken abgewiesen. Hier kann der Kredit ohne Schufa bzw. Bonitätsprüfung eine Alternative sein. Er gibt auch Menschen mit einer schlechten Bonität, also mit einem Schufa-Eintrag, die Möglichkeit, einen Kredit zu erhalten.

Was bedeutet Schufa?

Bei der Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) sind entsprechende Daten über ein nichtvertragsgemäßes Verhalten sowie gerichtliche Vollstreckungsmaßnahmen der Verbraucher verzeichnet. Die Daten erhält die Schufa von Vertragsunternehmen, beispielsweise Banken, Versicherungen oder Telefongesellschaften. Die deutschen Banken sind laut Gesetz dazu verpflichtet, die Rückzahlungsfähigkeit, also die Bonität, des Antragstellers anhand einer Schufaauskunft zu prüfen, bevor ein Kredit vergeben wird.

Damit soll das Risiko eines Kreditausfalls minimiert werden, denn wenn der Kredit nicht zurückgezahlt wird, entsteht dem Kreditinstitut ein wirtschaftlicher Schaden. Ziel der Schufa-Institution ist es, die Vertragspartner vor Kreditausfällen zu schützen. Ziel der Schufa-Institution ist es, die Vertragspartner vor Kreditausfällen zu schützen. Gleichzeitig soll auf diese Weise eine Überschuldung der Verbraucher verhindert werden.

Kredit ohne Schufa – der so genannte Schweizer Kredit

Weist der Antragsteller einen negativen Schufa-Eintrag auf, lehnen fast alle Banken in Deutschland den Kreditnehmer ab, da sie der Schufaauskunft vertrauen. Es gibt mittlerweile jedoch Kredite ohne Schufa. Es erfolgt also keine Überprüfung der Schufa-Einträge und zudem wird der Kredit auch nicht in die Schufa-Akte eingetragen. Der Kredit ohne Bonitätsprüfung wird als „Schweizer Kredit“ angeboten. Dies bedeutet, dass die Schweizer Banken diese schufafreien Darlehen anbieten. Sie werden von deutschen Kreditvermittlern vertrieben. Die Schufa ist eine deutsche Institution, die in der Schweiz völlig unbekannt ist.

Für wen eignet sich der Kredit ohne Schufa?

Den Kredit ohne Bonitätsprüfung kann jeder beantragen. Er eignet sich nicht nur für Personen, die in der Vergangenheit einmal Probleme mit der Bonität hatten, sondern auch für alle, die aktuell über eine sehr gute Bonität verfügen. In diesen Fällen dient die ausbleibende Schufaauskunft als Bonitätsschutz. Immerhin werden Kreditanfragen und deren Ergebnisse ebenfalls festgehalten. Durch die Anfrage und Aufnahme eines Auslandskredits hingegen kommt es zu keinem Schufa-Eintrag. Wer zum Beispiel die Aufnahme eines größeren Darlehens plant und sich die Bonität für die Summe durch eine bestehende kleine Verbindlichkeit nicht schwächen möchte, ist mit einem Kredit ohne Schufa ebenfalls gut beraten. Der Spielraum für einen großvolumigen Kredit bleibt dadurch unangetastet.

Welche Voraussetzungen müssen für die Kreditbewilligung erfüllt werden?

Antragsteller müssen volljährig, also 18 Jahre alt sein. Oftmals gibt es auch ein Höchstalter, das meist 58 Jahre beträgt. Die Kreditvermittler verlangen außerdem die deutsche Staatsangehörigkeit. Zu beachten ist des Weiteren: Die ausländischen Banken verzichten zwar häufig auf die Einholung einer Schufaauskunft, allerdings wird die Bonität des Antragstellers meist anhand von Einkommensnachweisen und Kontoauszügen geprüft.
Erscheint der Kunde nicht zahlungskräftig genug oder das Einkommen ist zu niedrig, erhält er dennoch keinen Kredit. Daher gehören zu den Voraussetzungen, um einen Kredit ohne Schufa zu bekommen, ein unbefristetes Arbeitsverhältnis und ein monatliches Mindesteinkommen, damit im Falle einer Nicht-Zahlung der Rate der pfändbare Teil des Lohns einbehalten werden kann. Sind alle Voraussetzungen erfüllt, wird der Kreditantrag bewilligt und das Geld innerhalb kurzer Zeit ausgezahlt.

Kredit mit schlechter Bonität: Sicherheiten wirken sich positiv aus

Nicht nur Selbstständige müssen Sicherheiten stellen. Für den Kredit ohne Schufa sind besondere Sicherheiten grundsätzlich von Vorteil, denn damit kann ein höheres Ausfallrisiko abgedeckt werden. Die eigene Bonität kann beispielsweise durch eine Immobilie oder eine Lebensversicherung verbessert werden. Dieser Umstand beeinflusst die Bewilligung des Darlehens sowie die Höhe der Zinsen positiv. Des Weiteren ist es möglich, einen Bürgen anzugeben. Dieser muss natürlich ebenfalls über eine gute Bonität verfügen. Falls es zu einem Zahlungsausfall kommt, übernimmt dieser die Zahlung der Kreditraten.

Vergleich der Kredite ist wichtig

Auch wenn es vielleicht bereits Absagen von Banken gegeben hat und nur noch ein Kredit ohne Schufa infrage kommt, sollte niemals das erstbeste Darlehen gewählt werden. Die Konditionen variieren zwischen den Anbietern zum Teil erheblich. Daher ist es wichtig, die Angebote gegenüber zu stellen und sorgfältig miteinander zu vergleichen.

Eine schwache Schufa bedeutet aufgrund des höheren Ausfallrisikos meist ohnehin höhere Zinsen.

Daher ist es umso wichtiger. Nur so ist es möglich, einen Kredit ohne Schufa mit den besten Konditionen zu wählen. Beim Vergleich ist es wichtig, auf die Höhe des effektiven Jahreszinses zu achten, denn dieser enthält bereits sämtliche Gebühren. Dadurch ist ein guter Überblick über die Gesamtkosten des Kredits möglich.

Woran erkennt man einen seriösen Kredit ohne Schufa?

  • Überprüfung der Bonität erfolgt
  • keine erfolgsunabhängigen Vorab-Gebühren wie Bearbeitungsgebühren (Weder für den Vergleich der Kreditangebote noch für die Vermittlung des Darlehens sollten Kosten anfallen.)
  • keine versteckten Kosten, beispielsweise teure Telefonhotlines
  • Vertragsunterlagen werden kostenlos bereitgestellt
  • Kreditbewilligung ist nicht an Bedingungen wie weiteren Verträgen geknüpft
  • keine kostenpflichtigen Finanzsanierungen
  • kein Versand der Vertragsunterlagen per Nachnahme
  • keine Hausbesuche

Viele Anbieter, die eine unbürokratische und schnelle Hilfe versprechen, zahlen letztendlich das Geld nicht aus. Hat der Verbraucher im Vorfeld Gebühren gezahlt, hat er kaum eine Chance, gegen den Kreditvermittler rechtlich vorzugehen und das Geld zurückzubekommen. Es ist daher ratsam, den Kreditanbieter genau zu prüfen und im Zweifel auf einen anderen Kredit ohne Bonitätsprüfung zurückzugreifen. Ein seriöser Anbieter verlangt niemals vorab Gebühren für die Bewilligung eines Darlehens, sondern er stellt unverbindlich und kostenfrei eine Kreditanfrage.

Fazit zum schufafreien Kredit

Der Kredit ohne Bonitätsprüfung ist vor allem dann eine Option, wenn ein Darlehen, das dringend benötigt wird, auf anderen Wegen nicht erhältlich ist. Der Kredit ohne Schufa kann als Überbrückung finanzieller Engpässe nützlich sein oder bei einer Umfinanzierung. Die Raten sollten stets so gewählt werden, dass eine Rückzahlung sicher ist und es zu keinem Ausfall kommt. Wichtig ist grundsätzlich ein Vergleich der Kreditanbieter, um das beste Darlehen auszuwählen. Wer schon hoch verschuldet ist, sollte keine erneuten Belastungen durch die Aufnahme eines Kredites hinzufügen. Die Gefahr einer Überschuldung ist in diesem Fall zu groß oder bereits eingetreten. Manchmal ist der Gang zu einem Schuldnerberater einfach sinnvoller. In anderen Fällen kann der Kredit ohne Schufa eine gute Alternative zu einem herkömmlichen Darlehen sein.